• Was ist schön?
          • Was ist schön?

          • Teilnahme am Malwettbewerb: Jugend creativ

            In der 52. Runde des Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ wurden Kinder und Jugendliche dazu aufgerufen, sich in Bildern und Kurzfilmen kreativ mit dem eigenen ästhetischen Empfinden zu beschäftigen, eigene Sichtweisen zu entwickeln aber auch den Schönheitskult auch kritisch zu hinterfragen.

            Ein Sonnenuntergang am Meer, ein Blätterwald im Herbst, eine glänzende Muschel, ein farbenfrohes Mandala – viele Dinge sind schön. Aber wir finden nicht alle das Gleiche schön.

            Was macht Schönheit eigentlich aus? Gibt es ein Rezept für Schönheit? Ist das Gegenteil von schön gleich hässlich? Und wer legt das alles fest?

            Dieser Frage stellten sich unsere Kinder äußerst kreativ und offen. Es entstanden viele unterschiedliche Bilder. Unsere Preisträger wurden mit einem Beachballspiel belohnt, alle Teilnehmer konnten sich über ein tolles Skizzenbuch freuen. (Text und Bilder: C. Gulden)

        • Mein Wiesent gestalten und präsentieren
          • Mein Wiesent gestalten und präsentieren

          • Modelle der 4b für das Gemeindeentwicklungskonzept

            Am Tag der Städtebauförderung, einem bundesweiten Aktionstag, werden verschiedene Planungen, Projekte und Erfolge präsentiert, die im Rahmen der Städtebauförderung finanziell unterstützt werden.

            Auch das Rathaus in Wiesent öffnete deshalb an diesem Tag von 15.00- 19.00 Uhr seine Türen!

            Der Tag begann mit einer feierlichen Eröffnung der Ausstellung der gebastelten Entwürfe der Klasse 4b zu verschiedenen Orten in Wiesent.

            Die Kinder präsentierten am 14. Mai stolz ihre Projekte, die vor allem im WG-Unterricht bei Fr. Blomberger entstanden sind. Dabei waren kreative Ideen zu Spielplätzen, Fußballplätzen, zum Skate- und Dirtpark. Nach Meinung der Kinder braucht Wiesent unbedingt eine große Bücherei mit angeschlossenem Café und Pizzeria. Anderen hatte es eine Eisdiele mit einer tollen Dachterrasse angetan oder ein Schwimmbad mit fetzigen Rutschen. Nun sind die Kinder gespannt, welche Ideen umgesetzt werden. (Text und Bilder: C. Gulden)

            Bei der Präsentation am Rathaus mit Frau Kerscher

        • Waldjugendspiele der 3a und 3b
          • Waldjugendspiele der 3a und 3b

          • Im Walderlebniszentrum bei Eilsbrunn am 19.5.22

            Bei schönstem Wetter machten sich beide Klassen mit ihren HSU-Lehrerinnen auf den Weg zu den Waldjugendspielen, um vom Waldpaten noch viel Neues zum Thema Wald zu erfahren und das eigene Wissen bei verschiedenen Spiel- und Quizstationen unter Beweis zu stellen.

            Für beide Klassen war es ein ereignisreicher Tag im Wald. Besonders gefiel den Kindern das Sterschlichten, der Zapfenzielwurf und die Quizstationen. Am Schluss gab es noch eine Erinnerungsmedaille aus Holz! :-) (Text und Bilder: C.Gulden)

             

        • Waldtag der 2b am 17.5. und der 2a am 18.5.22
          • Waldtag der 2b am 17.5. und der 2a am 18.5.22

          • Auf der Spur von Gefühlen

            Wir stellten fest, dass wir schon ein umfangreiches Wissen über die Tiere im Wald haben.

            Das Spüren und Zuordnen von Gefühlen in den verschiedenen Situationen zeigten uns, wie unterschiedlich wir oft fühlen.

            Manchmal tut es gut, wenn wir Bäume umarmen und so laut schreien, wie wir können. 

            Natürlich durften wir auch genügend lange im Wald laufen, spielen, Lager bauen oder die Hunde streicheln.(Bilder und Text: M. Hroß)

             

        • Vogel oder Säugetier?
          • Vogel oder Säugetier?

          • Ein biologischer Waldtag der Klasse 1c

            Bei frühsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein machte sich die Klasse 1c gemeinsam mit Frau Fuchs zu Fuß auf den Weg zu einem nahegelegenen Wald. Gut ausgerüstet mit Brotzeit, festen Schuhen, und im Zwiebellook freuten sich alle Teilnehmer auf einen interessanten Waldtag und natürlich auf die Försterin mit ihren braven Vierbeinern, die sich sogar auf vier Hunde vermehrt hatten. Los ging´s im gemütlichen Sitzkreis mit Infos, was denn einen Wald ausmacht und wo die Unterschiede zwischen Vögeln und Säugetieren sind. Hier konnten die Kinder freudig ihr Wissen einbringen und waren ganz fasziniert, als sie die Unterschiede an verschiedenen Bildern, und natürlich den Hunden, erkennen konnten. Um den Wald mit möglichst vielen Sinnen erleben zu können, lauschten wir den Stimmen des Waldes, wobei wir auch viele unterschiedliche Vögel in „Frühjahrsstimmung“ hörten. In der Pause wurde die nähere Umgebung weiter erkundet und schon mal das ein oder andere Mitbringsel eingepackt. Die vier Hunde freuten sich riesig über so viel Aufmerksamkeit. Am zweiten Lagerplatz wurde es nochmal richtig spannend. Nachdem wir verschiedene Nistplätze der Vögel und deren unterschiedliche Bauweisen kennengelernt hatten, durften die Kinder sogar in kleinen Gruppen selbst Nester bauen. Alle waren mit Feuereifer dabei und bestaunten zum Abschluss gegenseitig die kunstvoll gestalteten Nistplätze der Bodenbrüter, Freibrüter, Nischenbrüter und Höhlenbrüter. (Text und Bilder: H. Schambeck)

             

        • Mein WIESENT gestalten
          • Mein WIESENT gestalten

          • Kinderideen für die Zukunft

            Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b haben sich in letzter Zeit sehr intensiv im Zukunftsprojekt Wiesent im Rahmen eines Gemeindeentwicklungskonzepts engagiert.

            Sie unterzogen Wiesent einem Dorfcheck und hielten ihre Ergebnisse aus Kindersicht in einem Geheft fest.

            Schon mal vorab zum Neugierigmachen ;-) :

            Sehr eindrucksvolle und kreative Zukunftsmodelle für besondere Orte im Ort, die den Kindern wichtig sind, wurden zum Teil in mühevoller Kleinstarbeit gebastelt.

            Die Kinder wurden hier von Frau Malecek, Frau Blomberger und Frau Hroß angeleitet und unterstützt.

            Langsam neigt sich das Projekt nun dem Ende zu, die Ergebnisse aller Beteiligten werden am 14. Mai im Rathaus präsentiert.

            Die Veranstaltung startet um 15 Uhr. Alle Bürger sind eingeladen zu kommen.

            Hier werden Kinder der Klasse 4b ihre Zukunftsmodelle dann persönlich Frau Kerscher, der Bürgermeisterin von Wiesent, vorstellen und erklären. (Text und Bilder: C. Gulden)

            --> weiterer Bericht mit Bildern folgt nach Veröffentlichung...

        • Grüne Daumen hoch!
          • Grüne Daumen hoch!

          • Gestaltung des Hochbeets im Schulgarten durch die OGV-Kindergruppe Wiesenter Füchse

            Am Freitag, den 29.04. trafen sich die Wiesenter Füchse im Schulgarten, um das Hochbeet anzulegen. 19 Mädchen und Jungen erfuhren zu Beginn Wissenswertes über das Bepflanzen eines Hochbeets und durften es schließlich selbst ausprobieren. Nachdem die Kinder die Äste, den Mulch, das Stroh, das Heu, den Grasschnitt und schließlich die Erde in das Hochbeet gefüllt hatten, durften sie nach einer kurzen Stärkung unter der Anleitung von Frau Hroß Karotten in das Hochbeet säen. Durch die Zusammenarbeit mit der Schule wird das Hochbeet von den Kindern der Grundschule und der Kindergruppe gepflegt, wobei die Gießarbeiten von den Kindern übernommen werden!

            Ein Dankeschön an Frau Gulden und Frau Hroß, die uns durch die Zusammenarbeit einen schönen Nachmittag und das Aufbereiten des Hochbeets im Schulgarten ermöglicht haben! (Text und Bilder: J. Peutler)

             

        • Wir radeln  ...
          • Wir radeln ...

          • ... in der Jugendverkehrsschule

            Unsere drei 4. Klassen starten mit ihren Klassleitern und den Polizisten Herrn Kurth und Herrn Frühauf in die  Radfahrausbildung.

            Nach mehreren Einheiten wartet dann die Radlprüfung, auf die alle schon hinfiebern. Schließlich wollen ja alle einen Ehrenwimpel! ;-) (Text: C.Gulden;Bilder: A. Mayer)

             

        • Willkommen liebe Leute...
          • Willkommen liebe Leute...

          • Willkommen liebe Kinder aus der Ukraine!

            In der ersten Woche nach den Osterferien begrüßten 250 begeisterte Kinder mit ihren Lehrkräften sieben Mädels aus der Ukraine mit einem gemeinsamen Lied und einem großem Trommelwirbel in der Turnhalle.

            Unter der musikalischen Federführung von Herrn Mayer, Frau Hroß, Frau Blomberger und Frau Soller wurde das kurzerhand einstudierte Lied ein voller Erfolg. Unsere Gastkinder freuten sich über den herzlichen Empfang und über die Willkommenstaschen, verziert mit einem Bild aus dem Ort Wiesent.

            Gefüllt waren die Taschen mit ersten nützlichen Schulsachen, ein paar Süßigkeiten und anderen kleinen Nettigkeiten.

            Gut ausgestattet konnte so das Schulleben/das Leben und Lernen unter Kindern in Deutschland in einer Mischung aus Willkommensgruppe und Unterricht in der Regelklasse oder Deutschklasse für die Mädchen starten. (Text und Bilder: C.Gulden)

      • Kontakt

        • GS Wörth-Wiesent
        • sekretariat@gs-wiesent.de
        • sekretariat@gs-wiesent.de
        • 09482-3075
        • Schulsiedlung 2 93109 Wiesent BY Germany
    • Fotogalerie

        Noch keine Daten zum Anzeigen