• Waldjugendspiele der 3a und 3b
          • Waldjugendspiele der 3a und 3b

          • Im Walderlebniszentrum bei Eilsbrunn am 19.5.22

            Bei schönstem Wetter machten sich beide Klassen mit ihren HSU-Lehrerinnen auf den Weg zu den Waldjugendspielen, um vom Waldpaten noch viel Neues zum Thema Wald zu erfahren und das eigene Wissen bei verschiedenen Spiel- und Quizstationen unter Beweis zu stellen.

            Für beide Klassen war es ein ereignisreicher Tag im Wald. Besonders gefiel den Kindern das Sterschlichten, der Zapfenzielwurf und die Quizstationen. Am Schluss gab es noch eine Erinnerungsmedaille aus Holz! :-) (Text und Bilder: C.Gulden)

             

        • Waldtag der 2b am 17.5. und der 2a am 18.5.22
          • Waldtag der 2b am 17.5. und der 2a am 18.5.22

          • Auf der Spur von Gefühlen

            Wir stellten fest, dass wir schon ein umfangreiches Wissen über die Tiere im Wald haben.

            Das Spüren und Zuordnen von Gefühlen in den verschiedenen Situationen zeigten uns, wie unterschiedlich wir oft fühlen.

            Manchmal tut es gut, wenn wir Bäume umarmen und so laut schreien, wie wir können. 

            Natürlich durften wir auch genügend lange im Wald laufen, spielen, Lager bauen oder die Hunde streicheln.(Bilder und Text: M. Hroß)

             

        • Vogel oder Säugetier?
          • Vogel oder Säugetier?

          • Ein biologischer Waldtag der Klasse 1c

            Bei frühsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein machte sich die Klasse 1c gemeinsam mit Frau Fuchs zu Fuß auf den Weg zu einem nahegelegenen Wald. Gut ausgerüstet mit Brotzeit, festen Schuhen, und im Zwiebellook freuten sich alle Teilnehmer auf einen interessanten Waldtag und natürlich auf die Försterin mit ihren braven Vierbeinern, die sich sogar auf vier Hunde vermehrt hatten. Los ging´s im gemütlichen Sitzkreis mit Infos, was denn einen Wald ausmacht und wo die Unterschiede zwischen Vögeln und Säugetieren sind. Hier konnten die Kinder freudig ihr Wissen einbringen und waren ganz fasziniert, als sie die Unterschiede an verschiedenen Bildern, und natürlich den Hunden, erkennen konnten. Um den Wald mit möglichst vielen Sinnen erleben zu können, lauschten wir den Stimmen des Waldes, wobei wir auch viele unterschiedliche Vögel in „Frühjahrsstimmung“ hörten. In der Pause wurde die nähere Umgebung weiter erkundet und schon mal das ein oder andere Mitbringsel eingepackt. Die vier Hunde freuten sich riesig über so viel Aufmerksamkeit. Am zweiten Lagerplatz wurde es nochmal richtig spannend. Nachdem wir verschiedene Nistplätze der Vögel und deren unterschiedliche Bauweisen kennengelernt hatten, durften die Kinder sogar in kleinen Gruppen selbst Nester bauen. Alle waren mit Feuereifer dabei und bestaunten zum Abschluss gegenseitig die kunstvoll gestalteten Nistplätze der Bodenbrüter, Freibrüter, Nischenbrüter und Höhlenbrüter. (Text und Bilder: H. Schambeck)

             

        • Mein WIESENT gestalten
          • Mein WIESENT gestalten

          • Kinderideen für die Zukunft

            Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b haben sich in letzter Zeit sehr intensiv im Zukunftsprojekt Wiesent im Rahmen eines Gemeindeentwicklungskonzepts engagiert.

            Sie unterzogen Wiesent einem Dorfcheck und hielten ihre Ergebnisse aus Kindersicht in einem Geheft fest.

            Schon mal vorab zum Neugierigmachen ;-) :

            Sehr eindrucksvolle und kreative Zukunftsmodelle für besondere Orte im Ort, die den Kindern wichtig sind, wurden zum Teil in mühevoller Kleinstarbeit gebastelt.

            Die Kinder wurden hier von Frau Malecek, Frau Blomberger und Frau Hroß angeleitet und unterstützt.

            Langsam neigt sich das Projekt nun dem Ende zu, die Ergebnisse aller Beteiligten werden am 14. Mai im Rathaus präsentiert.

            Die Veranstaltung startet um 15 Uhr. Alle Bürger sind eingeladen zu kommen.

            Hier werden Kinder der Klasse 4b ihre Zukunftsmodelle dann persönlich Frau Kerscher, der Bürgermeisterin von Wiesent, vorstellen und erklären. (Text und Bilder: C. Gulden)

            --> weiterer Bericht mit Bildern folgt nach Veröffentlichung...

        • Grüne Daumen hoch!
          • Grüne Daumen hoch!

          • Gestaltung des Hochbeets im Schulgarten durch die OGV-Kindergruppe Wiesenter Füchse

            Am Freitag, den 29.04. trafen sich die Wiesenter Füchse im Schulgarten, um das Hochbeet anzulegen. 19 Mädchen und Jungen erfuhren zu Beginn Wissenswertes über das Bepflanzen eines Hochbeets und durften es schließlich selbst ausprobieren. Nachdem die Kinder die Äste, den Mulch, das Stroh, das Heu, den Grasschnitt und schließlich die Erde in das Hochbeet gefüllt hatten, durften sie nach einer kurzen Stärkung unter der Anleitung von Frau Hroß Karotten in das Hochbeet säen. Durch die Zusammenarbeit mit der Schule wird das Hochbeet von den Kindern der Grundschule und der Kindergruppe gepflegt, wobei die Gießarbeiten von den Kindern übernommen werden!

            Ein Dankeschön an Frau Gulden und Frau Hroß, die uns durch die Zusammenarbeit einen schönen Nachmittag und das Aufbereiten des Hochbeets im Schulgarten ermöglicht haben! (Text und Bilder: J. Peutler)

             

        • Wir radeln  ...
          • Wir radeln ...

          • ... in der Jugendverkehrsschule

            Unsere drei 4. Klassen starten mit ihren Klassleitern und den Polizisten Herrn Kurth und Herrn Frühauf in die  Radfahrausbildung.

            Nach mehreren Einheiten wartet dann die Radlprüfung, auf die alle schon hinfiebern. Schließlich wollen ja alle einen Ehrenwimpel! ;-) (Text: C.Gulden;Bilder: A. Mayer)

             

        • Willkommen liebe Leute...
          • Willkommen liebe Leute...

          • Willkommen liebe Kinder aus der Ukraine!

            In der ersten Woche nach den Osterferien begrüßten 250 begeisterte Kinder mit ihren Lehrkräften sieben Mädels aus der Ukraine mit einem gemeinsamen Lied und einem großem Trommelwirbel in der Turnhalle.

            Unter der musikalischen Federführung von Herrn Mayer, Frau Hroß, Frau Blomberger und Frau Soller wurde das kurzerhand einstudierte Lied ein voller Erfolg. Unsere Gastkinder freuten sich über den herzlichen Empfang und über die Willkommenstaschen, verziert mit einem Bild aus dem Ort Wiesent.

            Gefüllt waren die Taschen mit ersten nützlichen Schulsachen, ein paar Süßigkeiten und anderen kleinen Nettigkeiten.

            Gut ausgestattet konnte so das Schulleben/das Leben und Lernen unter Kindern in Deutschland in einer Mischung aus Willkommensgruppe und Unterricht in der Regelklasse oder Deutschklasse für die Mädchen starten. (Text und Bilder: C.Gulden)

        • Wir wollen helfen
          • Wir wollen helfen

          • Willkommensbilder für Kinder und deren Eltern aus der Ukraine

            In der Knur-Halle in Wörth- Wiesent werden zeitnah an die 200 Flüchtlinge erwartet. Darunter werden auch viele Kinder sein. Die Grundschulkinder engagieren sich seit dieser Woche an der Verschönerung der Halle. Willkommensplakate  und viele bunte Bilder entstehen. Diese werden noch diese Woche angebracht und sollen den Kindern und deren Eltern das Ankommen erleichtern. (Text: C.Gulden)

            Willkommensplakat der Klasse 4a, entstanden im Religionsunterricht bei Frau Dauerer

        • Im Klärwerk Wörth
          • Im Klärwerk Wörth

          • Dem Abwasser auf der Spur

            Am 21.03.2022 unternahmen die Klassen 4a, b, c im Rahmen des HSU-Unterrichts einen Ausflug zur Kläranlage in Wörth a. d. Donau.

            Dort wurden alle Kinder samt Lehrkräfte vom 2. Bürgermeister der Stadt Wörth, Herrn Schmautz, und dem Klärwärter Herrn Förster begrüßt.

            Herr Förster erklärte alle Schritte, von der mechanischen über die biologische Reinigung bis hin zum vollständig gereinigten Wasser, das in den Perlbach geleitet werden kann, sehr anschaulich und informativ. So konnten die Schüler alle im Unterricht theoretisch erworbenen Kenntnisse vertiefen und nachhaltig abspeichern. Vielen Dank für diesen interessanten Vormittag! (Text und Bilder: I. Malecek)

        • Stark und Fair
          • Stark und Fair

          • Sozialtraining der 3. Klassen

            In der Woche vom 14.2. - 18.2.22 fand ein Training für die 3. Klassen zum spielerischen Erwerb von Sozialkompetenzen statt. Besonders freut es uns, dass wir hierfür wieder temperament-team – Professioneller Bildungspartner für Erlebnislernen mit dem zweitägigen Projekt „stark & fair“ gewinnen konnten.

            Mit verschiedensten Methoden wie Rollenspielen, Körperwahrnehmungs- und Gefühlsspielen lernten die Kinder körperliche Grenzen  zu erkennen, deutlich zu machen und bei anderen zu respektieren. Wichtig dabei ist, Vertrauen in die eigenen Gefühle zu gewinnen und persönliche Stärken zu fördern.

            Finanziell unterstützt wurde das Projekt vom Landratsamt Regensburg, vom Verein Sternenlicht eV. und vom schulischen Förderverein Engagierte Eltern - EngEl.

            Vielen herzlichen Dank! (Text: C. Gulden)

             

        • Nachlese: Märchenzeit
          • Nachlese: Märchenzeit

          • Die Märchenexpertin zu Gast

            In der Woche vom 22.11. – 26.11. 2021 besuchte Frau Edeltraud Forster wieder unsere Schule und nahm alle Klassen mit in die Welt der Märchen. So konnten die Kinder begeistert verfolgen, welche Tiere den Kloß fressen wollen, fieberten mit, wie es dem Glückskind gelingt, dem Teufel 3 goldene Haare auszureißen oder lernten auch ein nicht so bekanntes Märchen wie „Kalif Storch“ kennen. Die Märchenzeit verging dank des mitreißenden Vortrags von Frau Forster wie immer viel zu schnell.

            Danke für das tolle Erlebnis. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal! (Text: K.Holzmann)

        • Infos zum Schulstart am 10.01.2022 (Stand: 7.1.22)
          • Infos zum Schulstart am 10.01.2022 (Stand: 7.1.22)

          • Liebe Eltern,

            ich hoffe Sie und die Kinder hatten eine schöne Weihnachtszeit, erholsame Ferien  und sind gut im neuen Jahr angekommen.

            Zunächst einmal möchte ich Ihnen allen ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr 2022 wünschen.

            Zugleich darf ich Sie auf das KM - Informationsschreiben für Eltern und Erziehungsberechtigte hinweisen mit der Bitte um Kenntnisnahme --> Link befindet sich am Ende

            Ich  wünsche Ihnen und den Kindern schon jetzt einen möglichst guten Start nach den Ferien am Montag.

            Wir starten in voller Präsenz mit den bereits bekannten Hygienemaßnahmen und og. angepassten Maßnahmen zum Infektionsschutz.

            Bitte teilen Sie uns über das Sekretariat mit, wenn bei Ihnen in der Familie während der Ferien ein Coronafall aufgetreten sein sollte, Ihr Kind in Isolation oder Quarantäne ist und am Montag bzw. auch länger die Schule deswegen nicht besucht. Vielen Dank!

            Allen noch eine gute Restwoche!

             

            Herzliche Grüße

            gez. Claudia Gulden, Rin

        • Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und schöne Ferien!
          • Frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und schöne Ferien!

          • .. wünscht das Schulteam der GS Wörth-Wiesent.

            Haben Sie eine gute Zeit!

            Wir starten wieder am 10.01.2022 ( Stand: 22.12.21)

            Im Anschluss finden Sie weihnachtliche Impressionen aus dem Kunstunterricht und aus WG der Klasse 3b.

            (Text: C. Gulden)

        • Wer war der heilige Nikolaus?
          • Wer war der heilige Nikolaus?

          • Malwettbewerb für Grundschulen im Landkreis Regensburg

            Der Kreisjugendring Regensburg in Zusammenarbeit mit der bayerischen Trachtenjugend lud uns ein, die Nikolausgeschichte zu hören und ein Bild vom Heiligen Nikolaus zu malen.

            Voller Elan machten sich die Kinder der Jahrgangsstufen 1-2 an die Arbeit und kreierten unterschiedlichste Nikoläuse in Collagentechnik, mit Wasserfarben, Holzstiften oder Wachsmalkreiden.

            Pro Klasse wurde ein Bild mit € 10,-- ausgezeichnet, ebenso gab es eine Prämie pro Klassenkasse.

            Vielen Dank für die tolle Aktion! (Text: C. Gulden)

        • Zirkusprojekt der Deutschklasse DK 1-2
          • Zirkusprojekt der Deutschklasse DK 1-2

          • ZIRKUS erleben an der Grundschule Wörth-Wiesent

             

            Seit 1. Juli 2021 dürfen alle 16 Kinder der Deutschklasse an der Grundschule in Wiesent ZIRKUS erleben. Jeden Donnerstagnachmittag können sich die Schülerinnen und Schüler für zwei Stunden als Artistinnen und Akrobaten unter der Leitung von Stefan Avellis, Stelzenartist, Clown und Musiker seit über 20 Jahren, ausprobieren. Unter anderem leitet er sowohl den Kinderzirkus während der Sommerferien in Sünching, als auch ein langfristiges Zirkusprojekt an der Mittelschule Alteglofsheim. Entstanden ist das Projekt an der Grundschule Wörth-Wiesent in Kooperation mit dem Familienstützpunkt Donau.Wald, Patricia Betz und der Jugendsozialarbeit an Schulen an der Grundschule Wörth-Wiesent, Marion Fuchs.

             

            Jeden Donnerstag herrscht im Park, mit Beginn der Kalten Jahreszeit dann in der Turnhalle der Grundschule Wiesent, ein reges Treiben an verschiedenen Stationen. Die Kinder balancieren auf einem freistehenden Seilapparat oder über Langbankelemente, arbeiten mit einer Laufkugel, jonglieren mit Bällen, Tellern und Ringen, tanzen mit bunten Tüchern oder trainieren auf dem Trampolin. Umrahmt wird das Training von Spielen, Besprechungsrunden und ruhigen Elementen.

             

            Die Schwerpunkte werden in Absprache mit den Kindern gelegt, um sie unter anderem auch zu ermuntern, weiter zu machen und konstruktiv mit Frust umzugehen, selbst wenn eine Übung mal nicht klappt. Denn ZIRKUS ist nicht einfach! Es braucht viel Konzentration, Disziplin, Ausdauer, Fantasie, Körperspannung, u.v.m. Mit viel Spaß und gegenseitiger Unterstützung können hier tolle Erfolge erreicht werden.

             

            „Es freut mich zu sehen, wie sich die Kinder gegenseitig unterstützen und jedes Kind für sich seine Stärken erkennt. Unser Ziel ist es, dass die Kinder hier eine schöne Zeit des Miteinanders erleben. Weder sprachliche Barrieren, noch verschiedene kulturelle Hintergründe können uns davon abhalten, gemeinsam zu lernen, zu trainieren und Spaß zu haben. ZIRKUS ist auch immer Lernen fürs Leben und gelebte Integrationsarbeit, denn ZIRKUS ist immer international“, weiß Stefan Avellis. „Es ist faszinierend, wie einige Kinder aufblühen. Sie trauen sich plötzlich zu tanzen oder auf dem Laufball zu balancieren, was viel Mut erfordert. Die Kinder sind an ihren Herausforderungen gewachsen“, erzählt Marion Fuchs begeistert. „Unser Zirkusprojekt ist für die Schülerinnen und Schüler eine Abwechslung zum Schulalltag. Sie können ihre Selbstwirksamkeit ausbauen, Zutrauen zu sich selber und Vertrauen in andere gewinnen, was mich besonders freut“ so die Rektorin Claudia Gulden.

             

            Die Finanzierung des Projektes durch die Regierung der Oberpfalz läuft aktuell bis Ende des Jahres. Die Grundschule Wörth-Wiesent und alle Beteiligten hoffen auf eine Anschlussfinanzierung, denn ZIRKUS und gelebte Integration will geübt sein.

             

            Das Projekt wird unter Berücksichtigung der geltenden Infektionsschutzmaßnahmen durchgeführt.

            Stefan Avellis www.stelzenartistik.de (Text: M. Fuchs_ JAS)

        • Ho Ho Ho ...
          • Ho Ho Ho ...

          • ... der Nikolaus war da!

            Ganz gespannt erwarteten die Kinder der 1.- 3. Klassen den Besuch des Nikolaus. Lieder und Gedichte wurden dem Nikolaus dargeboten. Dieser war hocherfreut über die braven und fleißigen Kinder und hatte  nur Gutes aus seinem Goldenen Buch zu berichten. Gekrönt wurde der Besuch mit einem Schokonikolauslolli. (Text: C. Gulden)

             

        • SET_ Technik für Kinder der 4. Klassen
          • SET_ Technik für Kinder der 4. Klassen

          • Kinder sind geborene Forscher und Entdecker.

            Genau diese neugierige und offene Haltung will das Projekt „SET-Schüler entdecken Technik“ nutzen.

             

            16 Kinder der 4. Klassen hatten die Möglichkeit, an 6 Nachmittagen an je 2 Stunden in die spannende Welt der Technik einzutauchen. Auszubildende der Firma IRS aus Brennberg unterstützen die „Nachwuchstechniker“ dabei.

             

            Der Verein „TfK – Technik für Kinder e.V.“ will Kinder frühzeitig und nachhaltig für Technik begeistern. Spielerisch und ohne Lerndruck steht nicht die Vermittlung von theoretischem Wissen im Vordergrund, sondern der Spaß am Selbermachen! Die Kinder sollen durch einfaches „Machen“ erfahren, wie einfach Technik sein kann. Gelötet werden eine LED-Taschenlampe, ein Wechselblinker und eine Sirene. Die selbstgebauten Geräte dürfen am Ende des Kurses mit nach Hause genommen werden. Der finanzielle Aufwand für den Kurs wird vom Verein größtenteils übernommen.

             

            SET ist kein weiteres Schulfach, sondern eine sinnvolle Freizeitgestaltung. Ziel des Kurses ist, die Talente und Interessen der Kinder zu erkennen und zu fördern, um in ein paar Jahren den richtigen Berufsweg einzuschlagen.

            Unsere Kinder waren sehr begeistert und hochmotiviert bei der Sache! Gerne hätten sie diese Aktion verlängert. ;-)  (Text: C. Gulden)

        • Projekt: Lebensmittelretter - Abschluss
          • Projekt: Lebensmittelretter - Abschluss

          • Abschlussveranstaltung unseres Projekts

            „Wir sind Lebensmittel-Freunde“

             

            In den letzten Wochen haben wir Zweitklässler der Grundschule Wiesent viel darüber erfahren, was man tun kann, um  weniger Lebensmittel zu verschwenden.

            Wir überprüften zum Beispiel abgelaufene Lebensmittel („schauen - riechen - ein wenig davon probieren“). So konnten wir feststellen, ob sie noch genießbar sind oder nicht.

            Wir tauschten Essensreste-Rezepte aus und waren erstaunt, was man aus schrumpeligem Obst und Gemüse mit Druckstellen alles Leckeres zaubern kann!

            Am Donnerstag, 02.12.2021, folgte nun die Abschlussveranstaltung unseres Projekts.

            Zuerst erklärte uns Frau Fischer, wie man Lebensmittel richtig im Speiseschrank, im Keller oder im Kühlschrank lagert, damit sie möglichst lange haltbar sind. Anschließend durften wir unser Wissen testen. Wir bekamen Bilder mit verschiedenen Lebensmitteln und mussten diese dann richtig in die einzelnen Fächer des Kühlschranks bzw. des Speiseschrankes einordnen. Das hat Spaß gemacht!

            Nach einem Abschluss-Quiz überreichte uns Frau Fischer unsere „Wir sind Lebensmittelfreunde-Führerscheine“.

            Schließlich folgte der Höhepunkt des Vormittags: Wir durften Äpfel und Bananen schnippeln, das kleingeschnittene Obst dann mit einem Joghurt mischen, dessen Mindesthaltbarkeitsdatum schon abgelaufen war, und schließlich den Früchtejoghurt verspeisen.

            Und wir waren uns alle einig: Es schmeckte sooo lecker!

            VIELEN DANK für diesen tollen Tag!

            Die Klassen 2a und 2b (Text: D. Przewloka)

    • Kontakt

      • GS Wörth-Wiesent
      • sekretariat@gs-wiesent.de
      • sekretariat@gs-wiesent.de
      • 09482-3075
      • Schulsiedlung 2 93109 Wiesent BY Germany
  • Fotogalerie

      Noch keine Daten zum Anzeigen