• ADAC Fahrradtraining
          • ADAC Fahrradtraining

          • Mobil und sicher mit dem Fahrrad

            Auch in diesem Jahr durften unsere dritten Klassen beim ADAC-Fahrradparcours am 27.6.22 ihr Können unter Beweis stellen.

            Hierbei wurden auf spielerische Weise eine verkehrsgerechte Fahrweise und sicheres Verhalten im Straßenverkehr trainiert.

            Die jungen Radfahrer bewältigten in einer Übungsrunde und einer "Turniersituation" acht herausfordernde Aufgaben:

            Anfahren, Spurbrett, Kreisel rechts und links, S-Gasse, Spurwechsel, Slalom und Zielbremsen.

            Dabei wurden die Fehlerpunkte abgenommen um anschließend die Sieger mit Urkunden und Medaillen zu ehren.

            An dieser Stelle möchten wir uns bei Frau Langbein vom ADAC für die Organisation und Durchführung des Fahrradparcours bedanken sowie bei den Eltern, die den reibungslosen Ablauf durch das Bereitstellen der Fahrräder ermöglicht haben!

            Diese lehrreichen Stunden haben den Kindern große Freude bereitet! (Text und Bilder: H. Borrmann)

        • Bundesjugendspiele
          • Bundesjugendspiele

          • Ausdauernd laufen, weit werfen und springen

            – endlich durften wir am 22.6.22 wieder bei den Bundesjugendspielen sportliche Höchstleistungen zeigen.

             

            Mit viel Spaß, sportlichem Ehrgeiz und Disziplin bewältigten die Klassen 1/2 sowie 3/4 die Herausforderungen in den Kategorien Ausdauerlauf, Weitsprung und Weitwurf.

            Zusätzlich bewiesen die Schülerinnen und Schüler einen tollen Teamgeist, indem sie sich gegenseitig anfeuerten und unterstützten.

            Zuletzt gilt unser Dank Frau Wastl und den Schülerinnen der 8. Klasse der Mittelschule Wörth, die die Zeiten und Weiten abnahmen sowie allen Lehrkräften die für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Durch die vielen helfenden Hände und die tolle Zusammenarbeit aller, konnte die Veranstaltung ermöglicht werden und wurde ein voller Erfolg.

            Insgesamt war es ein sehr ereignisreicher und schöner Tag, der den Kindern sehr viel Spaß gemacht hat! (Text und Bilder: M. Löwe/H. Borrmann)

        • Raus aus der Schule – Lernen in der Natur
          • Raus aus der Schule – Lernen in der Natur

          • Waldtag der Klasse 1a

            Diesmal spielte das Wetter mit und so machten wir uns mit Frau Holzmann und Frau Fuchs auf in den Wald, um mit der Försterin Frau Kiener den Unterschied zwischen Vögeln und Säugetieren kennenzulernen.

            Beim ersten Sammelplatz testeten wir unser Wissen zum Thema Wald. Das war doch schon eine ganze Menge und wir schafften es sogar, dass jeder von uns ein anderes Waldtier wusste (immerhin 21!).

            Nach einer kurzen Brotzeit und einer Spielpause, die wir intensiv nutzten, ging es an das heutige Thema:

            Der Unterschied zwischen Vögeln und Säugetieren

            Einiges fiel uns natürlich gleich ein, aber bei manchem mussten wir echt überlegen. Zum Glück gab es ja mit den Hunden von Frau Kiener lebendige Anschauungsobjekte und auch Vogelabbildungen, so dass wir schließlich alle Unterschiede herausgefunden hatten.

            Nach so viel Gehirntraining ging es nochmal auf zur Walderkundung. Was für ein wunderbarer Spielplatz der Wald doch ist!

            An unserem nächsten Sammelplatz ging es nochmal genauer um die Vögel, und zwar um die Brutform. Wir lernten, dass es Freibrüter, Höhlenbrüter und Bodenbrüter gibt und das nicht nur im Wald, sondern sogar in unserem Garten. Die letzte Aufgabe von Frau Kiener für uns hieß nun: NESTBAU

            Wir ließen unserer Kreativität freien Lauf und so entstanden die unterschiedlichsten Kunstwerke in allen Größen und Formen.

            Mit viel neuem Wissen und Eindrücken ging’s mittags zurück zur Schule.

            Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Waldtag im September!

            (Bilder und Text: K. Holzmann)

             

             

        • Mein Wiesent gestalten
          • Mein Wiesent gestalten

          • SCHULAUSWERTUNG-NACHTRAG

            In der letzten Schulwoche vor den Pfingstferien kamen die im WG-Unterrich gefertigten Projekte zur Städteverschönerung Wiesent wieder von der Gemeinde zurück an die Schule. Dabei hatten auch die restlichen  Schüler der Grundschule Wörth-Wiesent noch die Gelegenheit die entstandenen Ideen zu sichten und dafür abzustimmen. An der Abstimmung nahmen 186 Schüler aus den Klassen 1-4 teil. Am meisten begeisterten die Schüler der Vorschlag einer Eisdiele (21%) in Wiesent, dicht gefolgt von dem Bau eines Skateparks (19%), der Erweiterung des bereits vorhandenen Bikeparks (17%), sowie dem Cafè "Lomo" mit angebundener Bücherei (16%). 13% der Stimmen kamen einem Freibad zugute. Schlusslichter  waren die Verschönerung und Erweiterung des Sportplatzes (8%) und des Spielplatztes am Galgenberg(6%).
            Nun sind die Kinder natürlich gespannt, welche Ideen in der Gemeindeverwaltung gefallen finden und unter Berücksichtigung der möglichen finanziellen Mittel realisiert werden können und werden. (Text und Bilder: S. Blomberger)

        • Kinotag
          • Kinotag

          • Alle Kinder besuchten am 20.6.22 das Doli in Wörth.

            Für die Klassen 1/2 und 3/4 wurden unterschiedliche Filme gezeigt.

            Die Berichte der Kinder folgen....

        • Mathe mit dem Känguru
          • Mathe mit dem Känguru

          • Teilnahme am Wettbewerb: Känguru der Mathematik 2022

            Die Kinder der dritten und vierten Klasse haben sich dieses Jahr den Knobeleien, Kopfnüssen und Logikrätseln des Mathekängurus gestellt.

            Dabei waren neben richtigem Rechnen auch kreative Lösungsfindungen, kluges Denken, geschicktes Kombinieren, ein guter Umgang mit Größen und Vorstellungsvermögen gefragt.
            Das alles sind Fertigkeiten, die in einem modernen Mathematikunterricht geschult werden und die uns im täglichen Leben helfen, Fragen und Probleme durch mathematisches Denken zu lösen.

            In diesem Sinne ist die Platzierung unserer Schule im deutschlandweiten Vergleich (!) äußerst erfreulich:
            In der dritten Klasse wurde von Marie und Leopold der dritte Platz belegt. Philipp erknobelte sich den ersten Platz und erhielt einen Chemie-Experimentierkasten.
            Auch die Kinder der vierten Klasse erzielten gute Ergebnisse und erhielten tolle Preise. Jonas und Quirin sicherten sich den dritten Platz, Laura und Alexander erreichten den zweiten Platz. Zudem schaffte Alexander den weitesten Kängurusprung, die meisten richtig gelösten Aufgaben am Stück, und wurde dafür mit einem Känguru-T-Shirt belohnt.
            Des Weiteren erhielten alle Schülerinnen und Schüler eine Urkunde sowie einen Knobelwürfel.

            „Viel Spaß beim Knobeln und bis zum nächsten Jahr“, wünscht das Mathekänguru. Alle Kinder waren sich einig: Nächstes Jahr sind wir wieder dabei! (Text und Bilder: H. Borrmann/C. Gulden)

             

      • Kontakt

        • GS Wörth-Wiesent
        • sekretariat@gs-wiesent.de
        • sekretariat@gs-wiesent.de
        • 09482-3075
        • Schulsiedlung 2 93109 Wiesent BY Germany
    • Fotogalerie

        Noch keine Daten zum Anzeigen